FAQ

Sehr oft bekomme ich E-Mails mit Fragen, die immer wieder gestellt werden. Teilweise schaffe ich es gar nicht alle zu beantworten. Das finde ich selbst schade, aber da das Bloggen „nur“ ein Hobby und nicht mein Beruf ist, kommt das Private immer vor dem Blog. Somit hab ich hier alle „Frequently Asked Questions“ zusammengefasst. Ich freue mich natürlich über alle eure E-Mails und versuche auch immer auf jede einzelne zu antworten. Leider kann es im Stress vorkommen, dass ich eine Mail übersehe und hoffe, dass ihr vielleicht hier eine Antwort findet.

Was studierst du?

Ich studiere Kunstgeschichte an der Universität Wien.

Mit welcher Kamera fotografierst du und mit welchem Programm bearbeitest du deine Fotos?

Die meisten meiner Bilder fotografiere ich mit einer Canon EOS 550D mit den Objektiven EFS 18-55mm und EF 50mm 1:1.8 II. Urlaubsbilder fotografiere öfter mal mit einer Canon EOS 60D und dem Standardobjektiv. Die Fotos aus den Instagram Outfit Posts mache ich mit meinem Iphone 4S, hin und wieder mit dem Smartphone meines Freundes (Google Nexus 5).

Bilder, die ich mit der Kamera fotografiere, bearbeite ich ausschließlich mit Photoshop CS6 und Photoscape (kostenlos). Bei Photoshop verändere ich meistens Helligkeit, Kontrast, Belichtung und Gradiationskurven. Photoscape benutze ich zum Zuschneiden, Schriften einfügen und Header/Collagen erstellen. Theoretisch bräuchte ich Photoscape gar nicht, da man das alles in Photoshop machen kann. Aber für mich persönlich funktioniert es so am besten.

Bilder vom Iphone bearbeite ich mit vielen verschiedenen Apps. Einen ausführlichen Beitrag zu meinen Lieblings-Apps gab es schon – bitte hier entlang.

Welche Vorlage verwendest du für deinen Blog und wie hast du dein Layout erstellt?

Ich verwende die Simple-Vorlage von Blogger.com. In meinen Bloggeranfängen hab ich das einfache Layout belassen und ein bisschen mit Gadgets herumgespielt. Nach und nach hab ich das Layout meinen Vorstellungen entsprechend persönlich gestaltet. Ich bin absolut kein Genie was HTML betrifft und hab in der Schule nie ernsthaft gelernt wie man Webseiten selbst erstellt. Bei der Gestaltung meines Blogs haben mir somit die Blogeinträge von copypastelove unglaublich geholfen. Die einzelnen Schritte werden sehr einfach erklärt und man kommt schnell zum gewünschten Ergebnis. Ich kann jetzt nicht mehr genau wiedergeben, was ich alles verändert habe, aber zum Beispiel: Pinterest Button über Bilder einfügen, Anzahl der Kommentare wieder anzeigen lassen, Kommentar des Autors hervorheben, Kommentar-Avatar rund gestalten, Punkte und Striche bei der Simple-Vorlage entfernen, Rand und Schatten bei Bildern entfernen, etc. Wie ihr seht, gibt es viele Möglichkeiten den Blog zu verändern und da kann ich euch copypastelove sehr empfehlen. Den Header und das runde Bild hab ich mit den oben genannten Programmen erstellt.

Wie hast du deinen Blog „bekannt“ gemacht?

Bekannt steht extra unter Anführungzeichen, da das individuell ist. Die Frage bekomme ich sooo oft per E-Mail gestellt und eigentlich weiß ich gar nicht was ich darauf antworten soll. Man muss dabei bedenken, dass mein Blog seit 2010 existiert. Viele Leser kommen nicht von heute auf morgen. Es hat wirklich ewig gedauert, bis ich die ersten 100 hatte. Als ich anfing zu bloggen, war nicht mein erster Gedanke viele Leser zu haben, sondern das zu teilen was mir Spaß macht. Ob das nun 10 oder 100 Personen lesen, war nie so wirklich ausschlaggebend für mich. Klar, mit der Zeit freute ich mich immer mehr, dass so viele Leute interessiert, was ich zu schreiben habe. Bis jetzt kann ich die Leserzahlen selbst nicht so richtig erfassen, für mich sind 1400 GFC Leser so unglaublich viel, für andere wiederum wenig. Aber um zum Thema zurückzukehren: Ich kann eigentlich nur raten Dienste wie Twitter, Facebook, Instagram, einschlägige Foren, etc. zu nutzen, um auf eure Blogs aufmerksam zu machen. Kommentiert auf anderen Blogs! Aber am wichtigsten ist, finde ich, Spaß zu haben am Bloggen, egal ob 10, 100, oder 1000 Leser euren Blog verfolgen.